Willkommen


Marcel Nowitzki

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich bin Mitglied der Partei DIE LINKE. Wir DIE LINKE. stehen für eine Politik, die die hier lebenden Menschen wieder in den Vordergrund rückt. Für mich steht aber auch fest, dass wir für eine neue Kultur des Miteinanders kämpfen müssen.

Düsseldorf muss eine lebenswerte Stadt für alle bleiben – unabhängig davon, wie groß der Geldbeutel ist. Dazu gehört auch, dass es ausreichend günstigen Wohnraum in Düsseldorf gibt. Aus meiner Sicht ist Wohnen ein Menschenrecht. Die Mieten in Düsseldorf steigen seit Jahren rasant an und gleichzeitig fallen immer mehr Wohnungen aus der sogenannten Sozialbindung raus. Das heißt, es kommt nicht genug bezahlbarer Wohnraum nach. Diese Schieflage muss dringend wieder umgekehrt werden. Statt leerstehenden Luxusappartements brauchen wir eine Vielzahl an bezahlbaren Wohnungen für junge Familien und auch barrierefreien Wohnungen für Senior:innen und Menschen mit Behinderungen. Ich möchte außerdem erreichen, dass die Kommunen in Nordrhein-Westfalen alle Miet- und Mietnebenkosten der Transferleistungsbeziehenden vollständig übernehmen. Mein zweites großes Anliegen ist ein bezahlbares Sozialticket für die Menschen in Nordrhein-Westfalen. Fast 10 Prozent des Hartz-IV-Regelsatzes müssen für das Sozialticket aufgebracht werden: Da bleibt kein Cent übrig, falls man mal Freunde in anderen Städten besuchen möchte oder ein Leihfahrrad oder E-Scooter ausprobieren möchte. Der öffentliche Nahverkehr ist zusätzlich einer der wichtigsten Faktoren im Einsatz gegen den Klimawandel. Der ÖPNV muss in Zukunft kostenlos werden. Bis dahin muss das Sozialticket günstiger werden und auch Fahrten in NRW erlauben – beispielsweise am Wochenende, wie es auch bei anderen Tickets üblich ist.

Seit Einführung der Hartz IV Gesetze hat sich einiges geändert, aber auch viel Ungleichheiten wurden her gestellt.
Auch ist das Urteil des Bundesverfassungsgericht 2019 zwar wegweisend, aber heißt im Umkehrschluss 70% der Würde des Menschen sind unantastbar. Ich setze mich für eine solidarisch inklusive Gesellschaft und ein Leben in Würde ein.


Dieses schliesst auch eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1200€ mit ein.